E-Mail:kontakt@freiraum-herrsching.de

Osterei zum Ausmalen (auch als Fensterdekoration geeignet)

Welches Material brauche ich?

  • DIN A4-Druckerpapier
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Edding/ dicker, schwarzer Filzstift/ Permanentmarker
  • Buntstifte
  • ggf. Schere und Tesafilm
Schritt 1: Ei-Umriss
Schritt 2: Bleistift-Vorzeichnung Muster
Schritt 3: Muster mit Edding nachgezeichnet
Schritt 4: mit Buntstiften ausgemaltes Osterei

Schritte 1 – 4
Die Vorgehensweise erklärt sich überwiegend aus der bildlichen Darstellung des obigen Osterei.

Schritt 1
Zunächst wird ein Ei-Umriss mit Bleistift vorgezeichnet. Um eine gewünschte Form zu erhalten, können Sie mit dem Radiergummi Korrekturen vornehmen. Wenn Sie Ihre Form gefunden haben, wird diese mit einem dicken, schwarzen Permanentmarker nachgefahren. (Sollten Sie eventuell mehrere Ostereier malen wollen, empfiehlt es sich, das Blatt in diesem Stadium, oder auch nach Schritt 3, zu kopieren. Dann haben Sie für später gleich den Umriss parat.)

Schritt 2
Nun können Sie oder Ihre Kinder das Osterei-Muster einzeichnen, am Besten mit Bleistift, da dieser noch korrigierbar ist.
Allerdings ist dies nicht notwendig, wenn das Osterei etwas lebendiger und intuitiver bemalt werden soll und darf. Wie immer gilt: Diese Bilder sind Anregungen und keine Vorgabe. Die Freude am Malen soll im Vordergrund stehen. Das sieht man dem Ergebnis später in jedem Fall an. : )
Je nach Alter und Selbstständigkeit der Kinder, die mitmalen, können Sie die ersten drei Schritte übernehmen oder die Kinder unterstützen, wenn sie diese Schritte selbst zeichnen wollen.

Schritt 3
Zum „nur-Ausmalen“ ist das Nachzeichnen der Linien durch die Eltern mit dem Permanentmarker besonders gedacht, da die Motivgrenzen für kleinere Kinder leichter erkennbar sind und das Ausmalen besser geht. Zudem ist die Wirkung des fertigen Bildes aus der Weite kräftiger. Ausser Mustern können Sie auch Tiere z.B. Hasen, oder Blume, Bäume oder nur Farben und Linien in die Ei-Form malen. Wenn Sie und Ihre Kinder jedes Jahr Ostereier bemalen, fallen Ihnen vermutlich noch einige weitere Motive ein.

Schritt 4
Zum Schluss wird die Osterei-Vorlage mit Buntstiften nach Gusto ausgemalt. (Sollten Sie die Vorlage nochmal verwenden wollen, können Sie das Blatt gut kopieren. Die starken schwarzen Striche kommen beim Kopieren gut heraus.) Je fester mit den Buntstiften aufgedrückt wird, desto kräftiger werden die Farben. Je leichter die Buntstifte über die Fläche malen, desto zarter und leichter werden die Farben auf dem Papier.

Osterei am Fenster

Letzter Schritt (optional)
Wer möchte, kann das ausgemalte Osterei ausschneiden und mit Tesafilm an ein Fenster kleben. Das Tageslicht scheint dann hindurch und lässt die Farben leuchten. (Eventuelle Kleberückstände nach Abhängen des Bildes lassen sich auf dem Glas ganz gut entfernen. In Südfenstern kann es vermehrt zu Kleberückständen kommen.) Alternativ mit einem Bürolocher oder einer Schere ein Loch oben hineinstanzen und mit einem Faden im Haus aufhängen.

Kleine Profis und Fortgeschrittene
Wer nicht nur selbst, sondern auch den Nachbarn beim Aufhängen des Ostereis am Fenster eine Freude machen möchte, malt zusätzlich noch die Rückseite aus. Alternativ geht es auch, auf die Rückseite ein weißes Papier zu kleben und den vorhandenen Umriss zu nutzen und auszuschneiden. So ist das Osterei-Papier stärker und kann auch von der zweiten Seite bemalt werden.

Was mit einer Ei-Form geht, geht auch mit anderen Formen: Kleine Profis können sich andere Motive überlegen, die sie gerne als Fensterbild im Kinderzimmer oder im Wohnzimmer sehen würden und diese individuell umsetzen.
Die Größe eines Fenster-Bildes ist natürlich variabel – auch kleiner als DIN A4 können die Motive sein.

Besondere Herzen
Hier verweise ich auf die Anregung „Kreative Ideen für Familien – Nr. 4“. Das Wissen, wie bunte und farbenfrohe Osterbilder gemalt werden können, können Sie und die Kinder natürlich auch für Postkarten und Briefe nutzen.

Menü schließen