E-Mail:kontakt@freiraum-herrsching.de

Kleine Hommage an Zappzarapp (Dieter Hanitzsch)

Welches Material brauche ich?

  • Stifte (Bunt- und/oder Filzstifte)
  • Druckerpapier DIN A4
  • evtl. Zeitungspapier als Unterlage
  • Phantasie

Vielleicht kennt der ein oder andere die Sendung „Zappzarapp“ aus den Neunzigern, in der Dieter Hanitzsch Phantasiewesen zeichnerisch Leben einhaucht. Mir persönlich sind diese in Zeitraffer gezeigten Zeichnungen bis heute in Erinnerung geblieben, und so möchte ich die heutige Kreativ-Überraschung an die Idee der Sendung anlehnen.

Wer es nicht kennt:
In der Fernsehsendung war ein Papier im Fokus der Kamera, ähnlich wie es in heutigen Tutorial-Videos auf Youtube gemacht wird. Zu sehen war ausserdem eine Hand (inzwischen weiß ich, es war Dieter Hanitzschs Hand), die zuerst mit einem schwarzen Stift eine Vorzeichnung erstellte. Diese Vorzeichnung bestand aus verschiedenen Tierteilen (Hals einer Giraffe, Gesicht eines Bären, Beine eines Leoparden, uvm.), die zu einem neuen Phantasietier zusammen gezeichnet wurden. Diese Zeichnung wurde dann mit Farben koloriert. Das Zeichnen des Phantasiewesens wurde in Zeitraffer gezeigt, sodass der Zeichenvorgang schneller gezeigt wurde, als man normal dafür brauchen würde. Unterlegt wurde die Kurz-Sendung mit einer recht lustigen Musik. (Leider kann ich Ihnen kein Video-Material verlinken, da es davon praktisch nichts zu finden gibt.)

Schritt 1
Bereiten Sie und die Kinder das Material vor, und legen sie eventuell ein Zeitungspapier als Unterlage unter das Zeichenpapier.

Machen Sie sich gemeinsam eine Liste, was ein Tier alles braucht: Kopf, Hals, Körper (Rumpf, Hinterteil), Beine, Pfoten, Schwanz.

Nun können Sie gemeinsam die Liste durchgehen, und die Kinder sagen, welchen Kopf das Tier bekommt, welchen Hals, welchen Körper, sind Flügel daran? Der Phantasie sind hierbei eigentlich keine Grenzen gesetzt, und Probieren geht über studieren. Manchmal braucht es ein paar Anläufe, bis die Übergänge der verschiedenen Tierteile zusammen passen, aber dafür zeichnen Sie ja miteinander daran und können gemeinsam überlegen.

20200418_153059
Ein Schildkrötenpanzer als Ausgangsbasis für ein Phantasietier.
Ein Phantasietier, bestehend aus dem Kopf eines Schwans, einem Giraffenhals, einem Schildkrötenpanzer und den Beinen eines Flamingos.

Schritt 2
Haben Sie und die Kinder ein oder mehrere Phantasietiere entstehen lassen, wird es bunt! Die Tiere dürfen alle Farben des Regenbogens enthalten – immerhin haben Sie gemeinsam eine neue Art entdeckt.

Zu überlegen ist auch: wie heißt diese neue Art? Hat sie besondere Eigenschaften? Kann der Elefanten-Ameisen-Kolibri wirklich fliegen? Sie werden sehen. : )

Diese neu-entdeckte Tierart heißt: Schwagischifla. Eine Mischung aus Schwan, Giraffe, Schildkröte und Flamingo.
Dies ist der Huwascheifro. Er ist ein Hund-Waschbär-Eichhörnchen-Frosch.

Schritt 3
Wenn die neue Art entdeckt und farbig bemalt wurde, können die Kinder und Sie die Tiere noch in eine artgerechte Umgebung malen. Je nach Phantasietier, kann die Umgebung ebenso erfunden sein, wie das Tier selbst.

Der Raulökopf ist eine Kombination aus Raupe, Löwe, Kuh und Pfau. Er fühlt sich auf Blumenwiesen wohl. Besonders die Männchen haben eine stark ausgeprägte Farbenpracht ihres Fells und Gefieders.
Menü schließen